Allgemein,  Wandersport

Kanu-Touring

Seit ich 1996 mit dem Paddeln begonnen habe, war es immer Kanu-Wandersport. Das bedeutet, man ist wie ein Wanderer in der Welt unterwegs und nutzt statt der Strassen und Wege die Wasserwege und Wasserstrasse. So kommt man in der Welt rum, ob am Wochendende oder im Urlaub. Dabei steht das Erleben der Natur zusammen mit Gleichgesinnten im Mittelpunkt. Aber auch das Erleben der Landschaft, der Menschen, die am Rande dieser Wassserwege leben und diese Landschaften gestalten immer auch einen Blick wert.

Vom Wanderpaddeln zum Kanu-Touring

Deutschland ist das Land des Kanu-Wandersports wie kein anderes, vielleicht noch Schweden. Schätzungsweise 70% der aktiven Kanuten in Deutschland betreiben Kanu-Wandersport in Tagestouren, Mehrtagestouren oder ganzen Urlauben auf dem Wasser. Dabei sind sie auf Kleinflüssen, Strömen, Seen und auch schon mal auf der beinahe tidenfreien Ostsee unterwegs. Oft mit Gepäck und Bootswagen, meist in kleinen Gruppen, manchmal aber auch bei Großveranstaltungen. Wenn man das jährliche Sportprogramm des Deutschen Kanu-Verbandes aufschlägt, sieht man nach der Auflistung der vielen Flusssperrungen ein reichhaltiges Programm, welches deutschlandweit angeboten wird und das seinesgleichen in Europa sucht. Neben dem nationalen Wanderfahrtenangebot gibt es auch 16 international ausgeschriebene Wanderfahrten von der Aller-Hochwasser-Rallye im März über die TID, die Internationale Donaufahrt im Sommer, bis zur Spreewaldfahrt im Oktober. Auch gibt es ein Fahrtenangebot auf französischen Flüssen, in Italien, den Niederlanden, Polen, Schweden, Tschechien und Ungarn.

Faszination Kanu-Touring

Ob Kleinflüsse wie Sieg, Altmühl, die Unterläufe der bayerischen Flüsse, der Spreewald, Strömen wie Rhein, Weser, Elbe, Donau, oder ebenso wie tidenfreie Meere wie die Ostsee, das Mittelmeer… das Paddelrevier ist riesig groß, man muss sich nur entscheiden!
Zum Tourenpaddeln gehört die Grundlage des Wildwasserpaddelns ebenso wie die Grundlagen des Seekajakpaddelns, beide Paddeltechniken müssen je nach Flussgebiet und gewähltem Boot genutzt werden.
Wandern kann man als Tagestour auf einem Kleinfluss mit bis zu ca. 25 km am Tag oder auf einem Großgewässer wie dem Rhein mit guter Strömung mit einer Tagesleistung von 30 bis zu 60 km am Tag, je nach Erfahrung und Kondition.
Etwas Besonderes sind aber die Mehrtagesfahrten, die meist etwas weiter wegführen und als Wochenendfahrt einen Kurzurlaub bedeuten oder bis zu 2-3 Wochen dauern können, also richtige Urlaubsfahrten sind.
Immer ist es der Perspektivwechsel mit dem Blick vom Wasser auf das bekannte Land, der dafür sorgt, dass die Stunden auf dem Wasser eine kleine Auszeit aus dem normalen Lebens­trott bedeuten.

Um ganz entspannt dies erleben zu können, ist es sinnvoll, eine gute Ausbildung zu haben. Diese umfasst neben dem Wissen um die Umwelt, in der wir paddeln; quasi unserem Sportplatz, auch das Wissen um adäquate Ausrüstung, Sicherheit und Paddeltechnik. Deshalb wurde für die Disziplin Kanu-Touring auch eigens ein EPP-Deutschland für Touring der Stufen 3 und 4 geschaffen, in dem die Inhalte einer guten Ausbildung umfassend aufgezeigt werden. Denn Paddeln kann fast jeder, aber effizient paddeln, also mit wenig Kraftverlust möglichst entspannt und gesund, das braucht eine Ausbildung.

Diese HP soll immer einmal wieder zeigen, wie schön unser Sport ist, aber auch Möglichkeiten der Ausbildung bieten.

19.05.2021 Gabriele Koch TrB im DKV

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.